An einem Strang ziehen …

um gemeinsam eine lebendige Gemeinde aufzubauen.

Über uns

einen Blick hinter die Kulissen werfen

Die Gemeindegründer

SONY DSC

Jeff und Anne Ingram sind schon seit 1987 verheiratet und haben drei erwachsene Kinder. Jeff hat Maschinenbau studiert und arbeitete ein paar Jahre als Ingenieur bei der NASA bevor er sein Masterstudium in Theologie bei der Columbia International University absolvierte und Pastor wurde. Obwohl Anne vom Beruf her Ernährungswissenschaftlerin ist, arbeitet sie ehrenamtlich als Pastorenehefrau und ist somit in der Gründungsarbeit sehr engagiert.

Im Februar 2016 hat die Dresdner Neueste Nachrichten einen Artikel mit dem Titel „Vom Offiziersanwärter zum Missionar: Wie Jeff u. Anne Ingram aus den USA im Dresdener Süden eine neue freie Gemeinde gründen“ veröffentlicht. (Um den Artikel zu lesen, klicken Sie den Link an).

The Evangelical Alliance Mission

Ingrams zogen Ende 2013 nach Dresden. Sie sind Mitarbeiter bei TEAM, einer Organisation mit Sitz in Wheaton, IL, USA, die mit dem Bund FeG in Deutschland eng kooperiert. Sie werden von Gemeinden und einzelnen Christen hauptsächlich aus den USA auf Spendenbasis finanziell unterstützt, damit sie ihrer Arbeit hauptamtlich nachgehen können.

TEAM-Germany-Large-Color

Gründungsfeier am Wasaplatz

Die Freie evangelische Gemeinde Dresden-Süd wurde im April 2016 offiziell ins Leben gerufen und somit als Gründungsgemeinde im Bund FeG anerkannt. Bundessekretär Bernd Kanwischer überreichte Pastor Ingram einen Scheck vom

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Höhe von 750,- EUR als Zeichen der Unterstützung des Bundes für die Arbeit. 13 Gründungsmitglieder plus zahlreiche Gäste feierten die Gründung mit einem Festessen von unterschiedlichen Sorten Flammkuchen und Wein aus der Pfalz im Restaurant Keth am Wasaplatz.

Die Musikerin, die uns bereichert

Mindy Boyd (rechts) genießt einen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt mit Anne I.

Mindy Boyd (rechts) genießt einen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt mit Anne I.

Gemeindereferentin

Mindy stieg in die Arbeit in Dresden-Süd im Herbst 2016 ein. Sie kam von Schkeuditz (nähe Leipzig), wo sie sieben Jahre lang eine tragende Rolle in einer Gemeindegründung gespielt hat. Sie bereichert uns mit ihren musikalischen Gaben und offenes Ohr.

Eine Vision für Wachstum

Zurzeit (Stand Winter 2018) trifft sich die Gemeinde i.d.R. 2-3 Mal im Monat im Hotel Dormero am Wasaplatz. Die knapp 25 Mitglieder und ca. 25 Freunde und Kinder der Gemeinde bilden drei Sofarunden. Aber wir träumen von mehr!

  • Uns geht es um eine lebendige christliche Gemeinschaft. Wir wollen eine dynamische, ansprechende Gemeinde werden, die für ihre Atmosphäre der Gnade und ihre Fürsorge für Außenstehende bekannt sein soll.
  • Wir interessieren uns für die Kombination von Gott, Gemeinde und Sport und arbeiten jetzt daran, bspw. eine Rennradgruppe ins Leben zu rufen.
  • Wir möchten zu einer betenden Gemeinde werden.
  • Wir würden gern ein internationales Café aufmachen, mit nicht nur gutem Kaffee, sondern auch Gelegenheit geben, um Englische Literatur zu lesen und auf Englisch ins Gespräch zu kommen.
  • Last but not least möchten wir regelmäßige Events für Kirchendistanzierte durchführen, etwa wie das Thanksgiving Dinner oder Veranstaltungen zu Themen wie „Der Sinn des Lebens“.

Der Auftrag

Kirchendistanzierte Region

Wussten Sie, dass es ca. 400.000 Konfessionslose in Dresden gibt? Wenn sich nur 1% für den Glauben interessieren würde, wären die bestehenden Kirchen und Freikirchen in diesem Teil von Sachsen schnell überfordert. Wir möchten mehr Freiraum schaffen, so dass Menschen, die noch keiner Gemeinde oder Kirche angehören, einen Platz bei uns finden können. Interessiert? Sprechen Sie uns an.