Die Wirkung des Gebets

By 2. April 2016Gebet

Eine Begegnung, die mir zeigte, dass Gott durch Gebet wirkt

Vor ein paar Wochen las ich im Twitter folgenden Tweet über Gebet, der mich zum Nachdenken brachte:

Gebet-Crawford-Loritts

Übersetzt lautet der Tweet: „Gebet ist das, was Gott gebraucht, um seine Kraft und seine Möglichkeiten auf unser konkretes Anliegen zu richten. Als von ihm abhängige Menschen sind wir darauf angewiesen, dass er eingreift.“ – Dr. Crawford Loritts

Ich glaube fest daran, dass dies der Wahrheit entspricht. Worüber habe ich denn nachgedacht? Über die Jahre hinweg habe ich viele Gebete sowohl leise als auch laut ausgesprochen, denn ich glaube an die Kraft des Gebets. Aber manchmal zweifle ich daran, denn es scheint mir, dass Gebet meines Erachtens entweder zu langsam oder nicht kräftig genug wirkt.

Also habe ich auf die Tweet mit folgendem geantwortet:

Gebet-Crawford-Loritts-Antwort

Übersetzt lautet mein Tweet: „Einverstanden! Aber manchmal wünsche ich mir, dass Gottes Eingreifen offensichtlicher wäre.“

Also darüber habe ich nachgedacht und gebetet. Kurz danach begegnete ich jemandem, für den ich seit Monaten bete. In der ganzen Zeit habe ich keine großen Zeichen gesehen, dass Gott im Leben dieser Person etwas tut. Aber gerade bei dieser Begegnung kamen wir ins Gespräch über wichtige Lebensthemen und schmerzvolle Enttäuschungen. Plötzlich merkte ich, Gott ist am Wirken! Vielleicht arbeitet er langsamer als ich es mir wünsche, aber er ist eben Gott. Soll ich aufhören zu beten, da ich nicht unbedingt die von mir erwünschten Ergebnisse zu dem von mir erwünschten Zeitfenster sehe? Auf gar keinen Fall!

Die Erfahrung hat mir Mut gemacht, weiter zu beten, auch wenn ich das von mir erwünschte Ergebnis – das hoffentlich Gottes Willen entspricht – nicht sofort sehe. Sind Sie auch mit dabei?